Newsletter 12 - Neue Zellgeometrie der Mittelwände

Newsletter 12 - Neue Zellgeometrie der Mittelwände

Beitragvon bee » So Dez 15, 2013 9:05 pm

guten Abend,
Ich möchte euch eine neue Zellgeometrie der Mittelwände vorstellen, die meiner Erfahrung nach von den Bienen bei weitem besser angenommen wird als das, was heutzutage auf dem Markt erhältlich ist.

Damit gelingt es uns einen weiteren Stressfaktor aus unseren Bienenvölkern zu verbannen.

hier können wir darüber diskutieren:
viewtopic.php?f=23&t=345


Die Zellform, die wir aus den käuflichen Mittelwänden kennen, sieht so aus wie wir es von den schwedischen 4,9mm Mittelwänden kennen. Wir bemerken unverhältnismässig dicke Zellwandansätze und ziemlich flache Zellböden:

Bild

Und hier sehen wir 4,9mm Mittelwände die Erik Österlund verwendet, gefertigt mit Stahlwalzen von Myron Kropf. Hier sind die Wände noch dicker, aber die Zellböden etwas tiefer:

Bild

Nun stellte eine koreanische Firma 4,9mm Plastikmittelwände her und vertrieb diese über die Firma Dadant in den USA ( ohne Erfolg). Hier sehen wir dass die Zellböden tiefer sind und die Wände etwas dünner sind. Auch ist die Geometrie sichtlich verändert:

Bild

Wachsmittelwände kopiert von diesen koreanischen Plastikmittelwänden:

Bild

Nun nahm anscheinend Myron Kropf diese Idee auf und stellt nun Walzen aus Nylon her, wo solche Mittelwände erzeugt werden.
Diese Mittelwand hab ich von Enrique aus Chile erhalten:

Bild

Bild

Bild

Diese Ideen hab ich aufgegriffen und eine Zellengeometrie erstellt, die perfekt das nachahmt was die Bienen selbst machen.
Tiefe Zellböden (im selben Winkel den die Pyramiden aufweisen) und minimierte Zellwandansätze.

Alles genau bei Dee Lusby nachzulesen:
http://www.beesource.com/point-of-view/ ... mb-part-1/

Miguel Angel hat zu Beginn mit Hand angelegt:

Bild

Daraufhin hab ich per 3D Druck Matrizen anfertigen lassen, doch das Problem war, dass die Oberfläche viel zu rauh war.

Bild

Dennoch konnte ich nach manuellem glätten eine Gussform bauen (ich hab das zum Glück bei meiner Bildhauerausbildung gelernt). Zu Testzwecken goss ich Mittelwände mit dieser neuen Zellgeometrie zum ausprobieren in meinen Bienenstöcken.

Ich gab den Stöcken komplette Zargen mit 11 Mittelwänden. Abwechselnd Mittelwände mit meiner neuen Zellgeometrie und Mittelwände nach dem schwedischen Vorbild. Eine schwedische, eine neue, eine schwedische, eine neue - so die ganze Zarge. Dasselbe Wachs wurde verwendet und beide hatten das Zellmaß von 4,8 bis 4,85mm.
Das Ganze geschah bei guter Tracht.
Alle Stöcke hatten am nächsten Tag die Mittelwände mit der neuen Zellgeometrie zuerst ausgebaut und die nach dem schwedischen Vorbild waren unausgebaut.

Bild

Bild

So reifte der Entschluss Mittelwandgussformen mit dieser neuen Zellgeometrie herzustellen die Verbesserungen gegenüber denjenigen von Dee und Kropf aufweisen. Diese Gussformen werden wir in der Zellgröße herstellen dass nach dem Guss genau 4,9mm herauskommen bzw 5,1mm für die grosszelligen. Darüberhinaus auch 4,8mm für die Fortgeschrittenen.
Nun sind wir immer noch dabei perfekte Matrizen herstellen zu lassen. Das ist nicht einfach bzw kann sehr kostspielig werden.
Aber ich bin guter Hoffnung.

--------------
Ein gute Nachricht:
Wie es scheint hat ein österreichischer Kollege (der "Einstein") eine Mittelwandgussanlage gekauft für 4,9 und 5,1mm und wird ab Frühjahr Mittelwände in perfekten Maßen herstellen können und auch in rückstandsfreiem Wachs. Aber natürlich nicht mit dieser Zellgeometrie. Das wäre der nächste Schritt.

--------------

Nun erreichten mich Informationen über Udo Gerth dass er auch an einer neuen Zellgeometrie arbeitet.
Udo Gerth hat geschrieben:Servus Alle,

ich verfüge über eine exakte Mutterform 4,9 mm in allen drei Richtungen. Sie besteht aus dimensionsstabilem Kunststoff.

Klar denn die hab ich ihm damals wider besseren Wissens überlassen und das ist die besagte Plastikmittelwand aus Korea.
Ich hab ihm damals (vor er mir das Forum, das auf meinen Namen lief, von meinem Server entwendete und auf seinen Server kopierte) auch ein paar Mittelwände von Enrique aus Chile überlassen.
Nun hat er davon ein Mittelwandgussform erstellt (ich hab ihm damals ein grosszellige Puff Edelstahlgussform in Dadant Grösse geschickt und die ist nun stillschweigend in seinen Besitz übergegangen, befindet sich ohne meines Wissens in der Schweiz - anscheinend ist er es gewohnt sich fremde Dinge anzueignen) und mit dieser sind Mittelwände in kleinzelligen Völkern erprobt worden.

Christian Wurm und einige andere haben nun diese neuen Mittelwände getestet mit folgendem Ergenbnis:
Christian Wurm hat geschrieben:Sieht ja besser, als gekauft aus!! da würde ich auf jeden Fall warten, bis Udo die Mutterform fertig hat. Die wird exakt sein und zusätzlich noch die Myron Kropf Prägung haben. Die Testwaben, die mir sulz dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt hat, haben meine Völker gleich gut ausgebaut, wie die schwedischen MWs.
lg Christian


Also keine Unterschiede festgestellt zu den schwedischen Mittelwänden.

Das ist einleuchtend denn die Zellgeometrie die ich bei meinen Tests gemacht habe weicht um einiges von der ab die CH. Wurm verwendet hat.
:wink:
Und meine Testvölker haben diese weiterentwickelte Zellgeometrie erstaunenswert bevorzugt-
von links nach rechts: schwedische MW 4,9 nicht ausgebaut - neu entwickelte und voll ausgebaute MW - schwedische MW 4,9 nicht ausgebaut - neu entwickelte und voll ausgebaute MW - schwedische MW 4,9 nicht ausgebaut - neu entwickelte und voll ausgebaute MW -

Bild

Dieser Test in mehreren Völkern war eindeutig.
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5005
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Zurück zu Newsletter Sammlung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron