Diskussionsforum für alle

hier kann man ohne im Forum angemeldet zu sein Fragen stellen und Anregungen geben

nützen Altwaben zur Umstellung?

Beitragvon Erwin B. » Mi Nov 20, 2013 2:28 pm

Hallo Stephan,

vielen Dank für die Infos im letzten Newsletter. Auch in der Landlive Community Imkerei habe ich schon von dir und deinen Erfahrungen mit kleinzelligen Bienen gelesen.
Das Video mit dem hygienischen Verhalten der Bienen habe ich mir angesehen und muss sagen, dass die Argumente allesamt plausibel sind und es meines Erachtens wie so oft im Bio-Bereich bzw. ökologischen Landbau dem Grundsatz entspricht : Back to the Roots.
Für mich ergeben sich daher folgende Fragestellungen bei einer eventuellen Umstellung auf kleinzellige Waben.

1. Durch Bebrütung von Altwaben die nach gewisser Zeit allesamt ausgetauscht werden, ist nicht schon eine gewisse Verkleinerung der Bienen eingetreten?
2. Kann hieraus eine Stufenweise Verkleinerung innerhalb mehre Jahren hergeleitet werden, indem man als nächsten Schritt die Völker auf 5,1 mm zellige Mitelwände zum Ausbauen hineinhängt und zum Schluss dann auf 4,9 mm zellige? Oder ist es sinnvoll erst wenige Völker auf Probe sofort auf 4,9 mm Waben umzustellen?
3. Verhalten der kleinzelligen Bienen versus Nachbarimkerstände mit grosszelligen Maßen, die weniger als 3 Km Entferung liegen?

Viele Grüße
Erwin B.
Erwin B.
 

uniformes Rähmchenmaß

Beitragvon Wolfgang P. » Do Nov 21, 2013 6:57 pm

Hallo,

ich habe bei euch gelesen, das ihr das selbe Rächmchenmaß verwendet, um untereinander flexibel zu sein. Könnt Ihr mir und auch anderen bitte mitteilen welchen Maß es ist (Tippe auf Langstroth). Denn auch hier sollte mal dieser Wildwucher der Vernunft weichen. Zudem wäre es für Hersteller einfacher nur ein Maß zu fertigen. Somit auch die Akzeptanz bei Leute es zu probieren.

Viel Güße aus Niederbayern.
Wolfgang
Wolfgang P.
 

Re: uniformes Rähmchenmaß

Beitragvon bee » Do Nov 21, 2013 7:19 pm

guten abend Wolfgang,
Wolfgang P. hat geschrieben:Hallo,
ich habe bei euch gelesen, das ihr das selbe Rächmchenmaß verwendet, um untereinander flexibel zu sein. Könnt Ihr mir und auch anderen bitte mitteilen welchen Maß es ist (Tippe auf Langstroth).


ich und auch Dee Lusby verwenden Langstroth. Bei mir haben 11 Rahmen Platz und bei Dee 10.
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5353
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Re: nützen Altwaben zur Umstellung?

Beitragvon bee » Do Nov 21, 2013 7:34 pm

guten Abend Erwin,
Erwin B. hat geschrieben:1. Durch Bebrütung von Altwaben die nach gewisser Zeit allesamt ausgetauscht werden, ist nicht schon eine gewisse Verkleinerung der Bienen eingetreten?
2. Kann hieraus eine Stufenweise Verkleinerung innerhalb mehre Jahren hergeleitet werden, indem man als nächsten Schritt die Völker auf 5,1 mm zellige Mitelwände zum Ausbauen hineinhängt und zum Schluss dann auf 4,9 mm zellige? Oder ist es sinnvoll erst wenige Völker auf Probe sofort auf 4,9 mm Waben umzustellen?
3. Verhalten der kleinzelligen Bienen versus Nachbarimkerstände mit grosszelligen Maßen, die weniger als 3 Km Entferung liegen?


Das mit den Altwaben und kleineren Zellen kannst du vergessen, denn erstens werden die nicht so klein wie 4,9mm und zweitens haben se auch nicht die benötigte Brutdichte. 5,1mm können fast alle grosszelligen Völker bauen. Doch der Schritt dann zu 4,9 ist ohne die Hilfe von fertig ausgebauten 4,9mm Waben ein sehr sehr mühsames, sehr langwieriges und kostspieliges Unterfangen. Ich habs so gemacht weil es damals noch keine ausgebauten 4,9mm Plastikwaben gab.
Du hast 2 Alternativen - die Plastikwaben zu verwenden für die Umstellung oder unser Konzept der Weiterverbreitung:
http://www.resistantbees.com/forum/view ... p?f=4&t=72

Mit kleinzelligen Völkern, die behandlungsfrei geführt werden, in der Nähe von grosszelligen Völkern wirst du keine Freude haben, oder besser geagt das ist ein Kampf gegen Windmühlen, wie bei Don Quijote.
Hier wird dir unser neues Konzept hilfreich sein:
viewtopic.php?f=17&t=5

Es wird immer wieder gesagt dass es in Deutschland/Schweiz/Österreich eine derart hohe Bienendichte gibt, dass man keine Stände finden kann die von anderen 3km weit weg sind. Ich hab das von Anfang an nicht glauben können und wir haben in der letzten Zeit gesehen dass alle, die ernsthaft danch gesucht haben, einen solchen Standplatz gefunden haben. :gracias: auch in der Schweiz :wink:
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5353
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Wildschwarm in Schweden mit kleineren Bienen als 4,9

Beitragvon bee » Do Nov 21, 2013 7:52 pm

Erik Österlund berichtet von einem Wildschwarm der in einem hohlen Baum überwinterte und weit kleinere Bienen hat als seine 4,9mm Elgons.
http://www.elgon.es/diary/?cat=35

And the bees were extremely small in size and flying like flies. They were noticeably smaller than the already small bees of my friend who live on 4.9 mm cell size and looked in color like our Elgon bees.


Übersetzt:
"Und die Bienen besassen eine extrem kleine Größe und flogen wie die Fliegen. Sie waren merklich kleiner als die Bienen, die mein Freund in 4,9mm Waben hält und der Farbe nach waren sie den Elgons ähnlich."
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5353
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Text aus ResistantBees Webseite

Beitragvon Helmut Palm » Mi Nov 27, 2013 6:28 pm

Hallo guten Tag Bio-Imkerbund
Small Black Bee,
mein Name ist Helmut Palm und bin Imker aus Andernach.
Ich leite den Imkerlehrstand vom Andernacher-Bienenverein.

Nun möchte ich das Thema Kleinzellige-Bienen ansprechen und
wollte Sie fragen, ob Sie mir da etwas behilflich sein könnten ??

Zum einen würde ich gerne Text von Ihnen auf meiner Web-Seite verwenden ( es ist nämlich echt Klasse geschrieben )
Was denken sie darüber ??

Schauen sie sich meine Seite einfach mal an und geben sie mir eine kurze Info.
www.Imkerhelmut.de

Für Ihre Zeit im Voraus vielen Dank.
MfG
Helmut Palm
Helmut Palm
 

meeting in La Palma

Beitragvon Dirk Dekker » Mi Nov 27, 2013 6:29 pm

Dear Madam, Sir,

I like to meet one or more beekeepers on the island La Palma in the week of December 9th till 15th 2013.
I am a beekeepers myself in Holland, Amsterdam and read about the resistance of the bees on La Palma against the varroa destructor.
Maybe I can learn about your method.
Please inform me or contact me by Email and hopefully I can arrange to meet you at your beehives.
Regards,
Met vriendelijke groet,
Dirk Dekker
Dirk Dekker
 

Re: Text aus ResistantBees Webseite

Beitragvon bee » Mi Nov 27, 2013 6:42 pm

hallo Helmut,
Helmut Palm hat geschrieben:Nun möchte ich das Thema Kleinzellige-Bienen ansprechen und
wollte Sie fragen, ob Sie mir da etwas behilflich sein könnten ??
Zum einen würde ich gerne Text von Ihnen auf meiner Web-Seite verwenden ( es ist nämlich echt Klasse geschrieben )
Was denken sie darüber ??

Schauen sie sich meine Seite einfach mal an und geben sie mir eine kurze Info.
http://www.Imkerhelmut.de

kein Problem nur weiter so.
Ich hab dich eh schon zufällig vor ein paarTagen aufgespürt :kitzeln: :wink:
viewtopic.php?p=1835#p1835
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5353
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Re: meeting in La Palma

Beitragvon bee » Mi Nov 27, 2013 6:45 pm

hi Dirk,
Dirk Dekker hat geschrieben:I like to meet one or more beekeepers on the island La Palma in the week of December 9th till 15th 2013.

I will send you my cell phone number.
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5353
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Anfrage

Beitragvon Stefan H. » Fr Nov 29, 2013 7:21 pm

Hallo zusammen,

ich habe dieses Jahr mit der Bienenhaltung angefangen. Und habe zwei Völker. Ist es eigentlich möglich wenn man auf La Palma sein würde,das man einfach mitarbeitet,um eine andere Bienenhaltung mal kennen zu lernen. Ich komme selber aus der Landwirtschaft und sehe es immer als Vorteil, wenn Interresierte Leute einfach mitarbeiten. Sollte die Möglichkeit bestehen würde ich mich sehr über eine Antwort freuen.

VG,Stefan
Stefan H.
 

VorherigeNächste

Zurück zu DISKUSSIONSFORUM für alle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste

cron